top of page

Eine wie sie fehlt in dieser Zeit

Eine Reise durch Astrid Lindgrens Welt und Zeit ...


"Wenn es etwas gibt, das ich mehr verabscheue als alles andere, dann Macht zu besitzen und sie zu missbrauchen"


-Astrid Lindgren-


Wer hätte gedacht, so ein Zitat käme von der wohl größten und beliebtesten Kinderbuchautorin Schwedens? Astrid hat nicht nur die für mich wundervollsten Bücher für kleine und große Kinder geschrieben, sondern sie hatte auch ein bemerkenswertes Herz und viel Empathie für ihre Mitmenschen und für die großen Probleme dieser Welt. Schon in den Siebziger Jahren machte Sie sich groß für den Tierschutz, neben ihren vielen Aktivitäten, die sie für den Kinderschutz und das Verständnis für das gesunde Aufwachsen der Kinder weltweit unternahm. Vor einiger Zeit wurden Ihre Tagebücher veröffentlicht, die sie während des 2. Weltkrieges in Ihrer Stockholmer Wohnung verfasst hat. Sehr umfassend hat sie hier ihre Gedanken zusammengetragen, was sie bewegt hat in dieser Zeit und was ihr Angst und Sorgen bereitet hat. Schon damals zeigte sich, welch' großes humanistisches Gedankengut sie in sich trug.


Gerade wandern wir auf ihren Spuren in Südschweden und es gibt immer wieder neue Dinge zu entdecken, die für mich viele Geheimnisse um einen so wunderbaren Menschen der Menschheitsfamilie lüften.


Ende 2022 ist ein neues Buch im Oetinger Verlag erschienen:



„Sie beließ es nicht beim Reden über Probleme, sie tat viele kleine Dinge, um etwas zu verändern.“


- Geliebt, bewundert, unvergessen: Auch über 20 Jahre nach ihrem Tod lebt Astrid Lindgren weiter. In ihren Büchern, in den Erinnerungen ihrer Familie und Freunde und in den Herzen ihrer Leserinnen und Leser. Die Botschaft ihrer Geschichten ist aktuell wie nie. Vieles was sie geschrieben und gesagt hat, ist heute noch relevant.


Sie hat mit ihren Büchern und Figuren ganze Generationen geprägt. Wer wollte nicht so stark sein wie Pippi Langstrumpf? So viele Streiche im Kopf haben wie Michel aus Lönneberga? Oder im beschaulichen Bullerbü wohnen? Mit ihren Charakteren hat sie die Fantasie von Kindern auf der ganzen Welt angeregt und sie ermutigt, ihren eigenen Weg zu gehen.


DIE ZEIT-Redakteurin Katrin Hörnlein wuchs – wie so viele Menschen – mit Astrid Lindgrens Geschichten auf. In ihrem Buch zeichnet sie das Bild einer einzigartigen und facettenreichen Frau. Einer weisen Ratgeberin, zu der sie nicht nur durch ihre Geschichten, sondern auch durch ihr politisches Engagement wurde. Katrin Hörnlein hat sich auf Spurensuche nach Schweden begeben. Sie nimmt uns mit auf eine Reise an die Orte, die in Lindgrens Leben wichtig waren: Von Stockholm über Småland bis an ihren Geburtsort Vimmerby. Sie trifft u.a. Lindgrens Tochter Karin, ihren Urenkel Johan und Pippi Langstrumpf-Darstellerin Inger Nilsson. Deren Geschichten und Erinnerungen lassen Astrid Lindgren wieder lebendig werden. So entsteht ein faszinierendes Bild einer engagierten und starken Frau. Einer Frau, die an das Gute im Menschen glaubte und dies auch in ihren Büchern vermittelte.

Astrid Lindgren hautnah! Auf Spurensuche in Schweden: mit zahlreichen Interviews u.a. mit Tochter Karin, Urenkel Johan und Pippi Langstrumpf-Darstellerin Inger Nilsson. Humorvolle Anekdoten, bewegende Erinnerungen und große Geheimnisse: Katrin Hörnlein entwickelt ein sehr persönlich geprägtes Bild von Astrid Lindgren. Ein Buch für alle, die Astrid Lindgren lieben und in ihre Welt eintauchen möchten. Die spannende Biografie einer Schriftstellerin, deren Meinung heute noch relevant ist.


Eine wie sie fehlt in dieser Zeit! -


Ja, und es ist eine wunderbare Reise, die wir hier weiterleben und ich tauche ab in die Welt der Astrid Lindgren und in die wunderbaren Begegnungen, die von ihrem Leben und ihrer Persönlichkeit berichten - eine Frau, von der wir mehr brauchen in unserer Zeit!!!!




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page