top of page

Alles nur geliehen

Album Release und Rückblick: Jens Fischer Rodrian


Einer der musikalischen Höhepunkte des "Festivals" in Weimar war für mich ohne Zweifel der Auftritt von Jens Fischer Rodrian.


"Er ist Musiker, Lyriker, freier Publizist und Bürgerrechtsaktivist. Seit vielen Jahren arbeitet er als Kreativdirektor und MD für die Blue Man Group, produzierte Alben für diverse Künstler wie Konstantin Wecker und schrieb Musik für zahlreiche Dokumentationen und Kurzfilme. Er ist Autor des Gedichtbandes „Sich kurz fassen — ach“. Seit 2017 ist er mit seinem Slam-Poetry-Konzertabend „Wahn und Sinn“ auf Tournee. Er begleitet die Demokratie- und Friedensbewegung auf Demonstrationen mit Soloauftritten und der Flashmob-Band BBB. 2022 erschien sein Buch „Die Armada der Irren“, in dem er widerständischer Kunst eine Stimme gibt." (aus Manova.news)


Er gehört zu den wenigen Künstlern in unserem Land, die in den vergangenen 3 Jahren kritisch und mutig ihre Stimme erhoben und mit ihrer Kunst für lückenlose Aufklärung und gegen die globalen Eliten und das geschaffene Unrecht gekämpft haben. Er schafft es mit seiner Musik Hoffnung und Mut zu sähen, er bringt Menschen zusammen, obwohl ihm 80% seiner Engagements nicht mehr zur Verfügung stehen. Bühnen wurden zu Sofas in Antiquitätenläden und Wohnzimmern. Aber diese Alternativen waren keineswegs ein Fall ins Bodenlose, sondern haben ihm neue Wege aufgezeigt, ihn mit neuen Menschen in Verbindung gebracht, die gemeinsam den Aufbruch mit ihm wagen: "in eine neue, menschlichere Epoche ":




Ein wunderbar sympathischer Mensch mit dem Herzen am richtigen Fleck!!!


Am 28.9.2023 ist er mit seinem neuen Album im Zig Zag in Berlin:


(anrufen/Tisch reservieren)


Sehen wir uns?






16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page