top of page

Symposium Falkensee

Dirk Pohlmann - Unser Gast am 14. April 2024 in Falkensee


Meine erste Begegnung mit Dirk Pohlmann hatte ich auf apolut - das muss schon eine geraume Zeit her sein. Damals war das Format "Im Gespräch" für mich neu und ich fand immer mehr Gefallen daran, interessanten Menschen in spannenden Zwiegesprächen zuzuhören. Es füllt meine Abende, wie es früher das Programm nach der Tagesschau getan hat - dazwischen lag Leere und Verzweiflung. Auf der Suche nach dem Neuen und Alternativen habe ich hier etwas wirklich Wertvolles für mich gefunden.


Das zweite Mal bin ich auf der Suche nach dem "Deep State" über ein Video gestolpert, dass mich fast 2 Stunden gefangen hielt. Es scheint so zu sein, dass der Erfolg und die Leidenschaft für die "Filmerei" zu Dirk Pohlmann ein wenig wie die Jungfrau zum Kinde gekommen ist, wenn man seiner Vorstellung an diesem Abend glauben schenken darf. Zumindest was die investigative Arbeit betrifft. Ein Studium der Publizistik, Philosophie und Jura hat die Grundsteine gelegt für das, was danach in seinem Leben passierte.


Einen Namen gemacht hat er sich hauptsächlich mit der Regie von Dokumentarfilmen, u.a. Der geheime Luftkrieg der Supermächte (2004), Ufos, Lügen und der Kalte Krieg (2005), Mengeles Erben (2010), Israel und die Bombe (2012) und Täuschung – Die Methode Reagan (2014). Seit 2016 wurde dann, wie bei vielen anderen erfolgreichen Filmemachern in dieser Branche und "gebührenfinanziert", die Zusammenarbeit mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk beendet. Ich gehe davon aus, dass es ihm nahegelegt wurde.


Lustig wird es, wenn man einen Auszug aus Wikipedia heranzieht, um seine aktuellen Projekte zu umschreiben, in denen er tätig ist:


"Pohlmann tritt regelmäßig in digitalen Alternativmedien auf.[5] Er gab Kanälen wie den russischen Staatssendern RT Deutsch und Sputnik News wiederholt Interviews.[6] Er veröffentlichte regelmäßig eigene Beiträge bei KenFM.[7] Seit März 2018 moderiert Pohlmann mit Markus Fiedler die Wikipedia-kritische Videoreihe Geschichten aus Wikihausen, die seit April 2019 auf ihrem YouTube-Kanal Wikihausen erscheint.[6][8] Ein Wikipedia-Nutzer, dessen Klarnamen Pohlmann und Fiedler bekannt gemacht hatten, unterlag 2019 mit seinem Versuch, ihnen das gerichtlich verbieten zu lassen.[9] Mit dem umstrittenen Ufologen Robert Fleischer[10] und dem Journalisten und Blogger Mathias Bröckers moderiert er den Videokanal Das 3. Jahrtausend auf ExoMagazinTV,[2] der Videos über vermeintliche politische Verschwörungen verbreitet.[11]"


Wer weiss, wie Propaganda funktioniert, dem läuft ein breites Lächeln beim Lesen dieser Zeilen übers Gesicht. Lustig ist es weil, eben dieser Dirk Pohlmann gemeinsam mit Markus Fiedler den Kanal "Wikihausen" betreibt, auf dem regelmässig Fundstücke aus dem Lexikon der Wikipedia aufgearbeitet werden. Eine grandiose Arbeit, die die beiden dort leisten und von der auch Markus Fiedler auf dem Symposium berichten wird.


Es lohnt sich, das eine oder andere Video über ihn im Vorfeld anzuschauen. Gerade gab es eine heisse Debatte um die Erscheinung des neuen Buches "Im Auftrag der Eliten - Der Fall Herrhausen" - heiss deswegen, weil es immer noch "pending" ist und der Verlag den Erscheinungstermin auf ungewiss verschoben hat. Wer möchte, kann ihn auf dem Symposium dazu befragen, wenn er uns berichten mag, was der Grund dafür ist...auf jeden Fall wird es bei dem Vortrag von Dirk Pohlmann um Geopolitik, Krisenherde und Kriege gehen - und natürlich die Hintergründe und politische Motive, so wie wir es von ihm kennen.


Da ich seine Vorträge mittlerweile kenne, werde ich auch einen Stoppuhr dabei haben ☺️ wir könnten ihm sicherlich stundenlang zuhören... - Viel Gelegenheit wird es dazu auch in den Pausen und auf der Podiumsdiskussion geben, Fragen zu stellen, ihn ausschweifen zu lassen, das viele Wissen und die Analyse aus ihm herauszukitzeln.


Ich freue mich auf Dirk Pohlmann am 14. April 2024 in der Stadthalle Falkensee ❤️




66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page